Turniertanz

Die Angebote des Casino Club Cannstatt zum Turniertanzangebote. Das Angebot gliedert sich in

  • Lateintanzen
  • Standardtanzen 

Natürlich können Sie auch Details zu unseren Trainern und Turnierpaaren erfahren und jederzeit Kontakt aufnehmen.

Endlich B-Klasse

Ralf und Antonia Flechsig
Aufgestiegen! Jens Roth und Kristina Kranz feiern
zweiten Turniersieg.

Nach dem verpassten Finale bei den Landesmeisterschaften, dem Nervenflattern beim Heimturnier, gelang Jens Roth und Kristina Kranz mit ihrem zweiten Turniersieg der lang ersehnte Aufstieg in die B-Klasse-Latein.

Letzten Samstag, 14. November, gingen die beiden in Bayern beim Bärenpokal-Turnier in Freising an den Start. Um 11.30 Uhr begann das Turnier der Hauptgruppe II C-Latein mit noch weitern drei angereisten Paaren. Jens und Kristina zeigten sich von Beginn an von ihrer besten Seite. Mit einer rhythmischen Samba konnten Sie sich gleich von Beginn an vom restlichen Feld abheben. Sie hielten diese Leistung auch in den restlichen drei Tänzen und konnten so souverän ihren zweiten Turniersieg einfahren.

Der 7. Cannstatter Tanzsporttag

Team Cannstatt
Die erfolgreichen Paare des Casino Clubs.

Am vergangenen Samstag, 7. November, war die Versammlungshalle in Mühlhausen für einen Tag fest in der Hand von Lateintänzern. Der siebte Cannstatter Tanzsporttag mit seinen acht Turnieren, von den Kindern bis zu den Erwachsenen, lockte zahlreiche Zuschauer, trotz des lauen Herbstwetters, schon zur Mittagszeit in die Versammlungshalle.  So konnten sich schon die Startgruppen der Kinder und Junioren über begeistertes Publikum bei ihren Turnieren erfreuen, die den Auftakt des Turniertages bestritten.

Natürlich war auch ein Großteil der Cannstatter Heimpaare in Ihren jeweiligen Startklassen zu sehen.  Den Auftakt in der Hauptgruppe D-Latein machte Andreas Wagner mit Vanessa Mayer. Es sollte auch gleich ihr letztes D-Turnier werden. Denn die beiden zeigten gutes Tanzen und konnten sich, in dem 8-paarigen Feld, auf den zweiten Platz vorkämpfen. Damit stiegen die beiden in die nächst höhere Startklasse – C-Latein – auf.

Dieses Ziel hatten sich in der C-Klasse auch Jens Roth und Kristina Karolin Kranz gesetzt. Allerdings lastete dieser Erwartungsdruck schwerer als beabsichtigt auf ihren Schultern. In der Zwischenrunde mussten die beiden leider schon das Turnier beenden und belegten nur den geteilten 9.-10. Platz. Wie man frei und unbeschwert auftanzt zeigten uns hingegen Ralf und Antonia Joana Flechsig. Beide erst vor kurzem in die C-Klasse aufgestiegen konnten die Richter auch schon in dem neuen in dieser Klasse hinzugekommenen Tanz, der Samba, überzeugen. Und nicht nur das! Ihnen gelang ohne große Probleme der Einzug ins Finale des 12-paarigen Turnieres. Doch auch hier war noch nicht der Ende des Weges erreicht. Sie kämpfen sich noch bis auf den vierten Platz nach vor.

In der Hauptgruppe B-Latein waren gleich drei Cannstatter Paare am Start. Für Wolfgang Reyser und Katrin Ruder war leider schon in der Vorrunde Schluss, aber Andreas Zieker mit Lena Wurst und David Valentine mit Stefanie Kretschmer konnten sich im 9-paarigen Feld eindeutig für das Finale qualifizieren. Dort lieferten sie sich einen Kampf um den vierten Platz den David und Stefanie nach fünf Tänzen für sich entscheiden konnten.  Mit den Plätzen  4, 5 und 9 für unsere Cannstatter Paare endetet das Turnier.

Den Abschluss des Wettkampftages machte die Hauptgruppe A-Latein. Sieben Paare gingen an den Start, davon vier aus Cannstatt. Einer musste ausscheiden vor der Endrunde und diesmal traf es Stefan und Sandra Eisemann. Stephan Bögner und Daniela Weimar kamen auf den 6. Platz während sich unserer Neulinge in der A-Klasse Pierre Bernoon und Anastasia Shcherbakova mit einem Paar aus Ulm um den vierten Platz schlugen. Knapp konnte sich das Ulmer Paar am Ende durchsetzten. Zum ersten Mal in der A auf dem Podest waren Andrei Mik und Franziska Doll. Beide zeigten, angestachelt vom Publikum, eine souveräne Vorrunde. Im Finale wurde es dann spannend. Im Samba lagen sie auf Platz zwei. Im ChaCha konnte sich ein Paar aus Weinheim knapp durchsetzen. Wieder legten Andrei und Franziska mit einer gefühlvollen Rumba vor und wieder gelang den Weinheimern im Paso Doble der Ausgleich. Der Jive musste also entscheiden und der ging sehr knapp an die Weinheimer. Eindeutige Sieger des Turniers wurden Till Ameln und Victoria Schaaf von ATC Blau-Gold Heilbronn.

Siegerehrung Kinder D-Latein
Siegerehrung Kinder D-Latein. Ergebnis
Siegerehrung Kinder C-Latein
Siegerehrung Kinder C-Latein. Ergebnis
Siegerehrung Junioren D-Latein
Siegerehrung Junioren D-Latein. Ergebnis
Siegerehrung Junioren C-Latein
Siegerehrung Junioren C-Latein. Ergebnis
Siegerehrung D-Latein
Siegerehrung HG D-Latein. Ergebnis
Siegerehrung C-Latein
Siegerehrung HG C-Latein. Ergebnis
Siegerehrung B-Latein
Siegerehrung HG B-Latein. Ergebnis
Siegerehrung A-Latein
Siegerehrung HG A-Latein. Ergebnis

 

Willkommen in der A-Klasse

Willkommen in der A-Klasse

Am vergangenen Samstag, 10. Oktober, war es in Reutlingen endlich soweit.  Pierre Bernoon und Anastasia Shcherbakova holten sich mit dem zweiten Platz ihre letzte benötigte Aufstiegsplatzierung und sind damit in die zweithöchste Amateurklasse – Hauptgruppe A-Latein – aufgestiegen.

7 Paare der Hauptgruppe B-Latein fanden den Weg zum 6. Neckar-Alb-Tanzfestival.  Der Tanzclub Schwarz-Weiß Reutlingen richtet dieses Turnierwochenende zusammen mit dem TTC Rot-Gold Tübingen aus. Den Auftakt machten am Samstag die Reutlinger. Unser Cannstatter Paar zeigte eine sehr überzeugende Vorrunde und konnte mit allen Wertungen ins Finale mit sechs Paaren einziehen. Dort mussten sie sich nur dem Siegerpaar aus der Schweiz geschlagen geben. 21 von 25 mal zogen die Richter  den zweiten Platz für Pierre und Anastasia.

Ebenfalls mit von der Partie waren Jens Roth und Kristina Karolin Kranz, die in der Hauptgruppe C-Latein an den Start gingen. Hier war das Feld etwas ausgeglichener und so lagen einige Paare des 9-paarigen Feldes nach der Vorrunde gleich auf. Dies versprach ein spannendes Finale. Im Samba und ChaCha konnten unsere Cannstatter noch den jeweils dritten Platz für sich beanspruchen auch nach der Rumba lagen sie noch vor ihren direkten Verfolgern auch Feuerbach. Allerdings konnten sich die Feuerbacher bis auf einen Punkt heranschieben. Der Jive würde also über den dritten Platz entscheiden. Dabei war wieder einer der fünf  Kampfrichter das Zünglein an der Waage, die leider nicht für Cannstatt ausschlug. Nach einem spannenden Kampf belegten Jens und Kristina den 4. Platz.

Am darauffolgenden Sonntag stand für die beiden dann der zweite Wettkampftag in Tübingen an. 8. Paare hatten sich für dieses C-Turnier gemeldet. Würde Jens Roth und Kristina Karolin Kranz heute der Sprung aufs Treppchen gelingen?
Es zeichnete sich schon etwas in der Vorrunde ab, dass den beiden heute der notwendige Biss etwas fehlte. Als sechste zogen sie gerade noch ins Finale ein. Dort fingen die beiden sich allerdings wieder und kämpften sich noch auf den vierten Platz nach vorne.
 

Hauptgruppe II gerockt!

Nach ihrem Aufstieg in die A-Klasse Latein legten Pierre Bernoon und Anastasia Shcherbakova am vergangenen Wochenende auf dem Franken-dance-festival in Roth gleich mit 2 Siegen in der Hauptgruppe II nach. Neun Paare traten am Samstag, 17. Oktober, in der Hauptgruppe II A-Latein an. Unsere beiden Cannstatter hatten keine großen Schwierigkeiten, die Mehrheit des Wertungsgerichts auf ihre Seite zu ziehen. Nur im Paso Doble belegten sie den dritten Platz, die anderen vier Tänzen gewannen sie gegen ihre Konkurrenz.

Das Turnier der Hauptgruppe II am Sonntag wurde spannender.  Sieben Paare waren gemeldet und die Zweitplatzierten vom Vortag zeigten sich in guter Form. Nach zwei Tänzen lagen das Paar aus Coburg und unsere Cannstatter gleich auf mit je zwei gewonnenen Tänzen. Der Jive musste die Entscheidung bringen. Mit vier Bestwertungen konnten unsere Cannstatter diesen Tanz eindeutig für sich entscheiden. Und somit konnten sie zum zweiten Mal ganz oben auf dem Treppchen platznehmen.

Dass doch noch etwas Arbeit vor ihnen liegt zeigten die Ergebnisse aus den beiden Hauptgruppen Turnieren, die ebenfalls am Wochenende in Roth stattfanden. Mit den Plätzen 14./15 und 8./8 mussten sie noch ein wenig Lehrgeld zahlen.

Auch am Start beim Franken-dance-festival waren Jens Roth und Kristina Karolin Kranz in der Hauptgruppe C-Latein. Mit 21 Startern war dieses Turnier gut besucht und die Konkurrenz nicht einfach. Leider erwischte es unser Cannstatter Paar schon in der Vorrunde. Nur zwei Wertungen fehlten um die nächste Runde zu erreichen. Wieder einmal ein Anschlussplatz für die beiden. Als geteilte 13 – 14 beendeten sie das Turnier.

Da war es nur noch eine

Pierre Bernoon und Anastasia Shcherbakova setzten am Tag der deutschen Einheit ihre Erfolgsserie fort. In Weinheim stellten sich die beiden in der Hauptgruppe B Latein einer 14-paarigen Konkurrenz. Getragen von ihren letzten Topergebnissen gingen sie auch hier mit viel Selbstvertrauen auf die Fläche. Doch zeigten sie nicht ihr bestes Tanzen in der Vorrunde. Zittern war angesagt. Es sollte reichen  um die erste Runde zu überstehen doch musste jetzt eine Steigerung her.
Und unser Cannstatter Paar zeigte eine Reaktion. In der Zwischenrunde gelang es den beiden fast das gesamte Wertungsgericht von sich zu überzeugen. So gelang es den beiden auch in diesem Turnier souverän ins Finale einzuziehen. Würden Sie wieder um den Sieg mittanzen können?
Nein, ein Paar aus Kaiserslautern war einfach zu stark an diesem Tag. Dahinter lieferten sich Pierre und Anastasia allerdings einen spannenden Zweikampf mit einem Paar aus Viernheim um Platz 2.
Eine einzige, der 25 Noten, entschied zu Gunsten für unser Cannstatter Paar dieses Duell. Damit holten sich Pierre und Anastasia ihre vorletzte Aufstiegsplatzierung. Nur noch ein kleiner Schritt und der Casino Club kann sich über ein weiteres Paar in der A-Klasse freuen.

Fast zeitgleich fand in Frauenfeld in der Schweiz ein Weltranglistenturnier statt. 24 Paare aus sieben Nationen waren angereist. Auch Thilo Nast und Svenja Riepen wollten Punkte für die Weltrangliste ergattern. Das internationale Wertungsgericht aus neun Kampfrichtern honorierte das stark verbesserte Tanzen unseres Cannstatter Paares. Mit mehr als die Hälfte aller Wertungen verpassten Thilo und Svenja nur sehr knapp das Weiterkommen in dem stark besetzten Turnier. Mit dem 19. Platz hochzufrieden traten die beiden die Heimreise ins Schwabenland an.

Saalbelegung Tanzsportzentrum

  • 20 Jan - 22 Jan
  • 22 Jan - 24 Jan
  • 24 Jan - 27 Jan
  • 27 Jan - 27 Jan

Der Weg zu uns

Veranstaltungen des CCC