Turniertanz

Die Angebote des Casino Club Cannstatt zum Turniertanzangebote. Das Angebot gliedert sich in

  • Lateintanzen
  • Standardtanzen 

Natürlich können Sie auch Details zu unseren Trainern und Turnierpaaren erfahren und jederzeit Kontakt aufnehmen.

Trainerprofil Kanchev

Daniel Kanchev

Tänzerische Vitae

01.10.2000 – Beginn des Turniertanzsports

24.02.2001 – Aufstieg in die C Klasse beim ersten Turnier als Gebietsvizemeister der HGR D (St+La), Asenovgrad, Bulgarien

04.11.2001 – 3 Platz bei der Plovdiv Open HGR C über 10 Tänze, Bulgarien

17.01.2004 – 3 Platz TBW Trophy HGR B Latein

2004 – 5 Platz bei der Hessischen Landesmeisterschaft HGR B Latein

01.10.2006 – Sieger beim Herbstpokal von Blau-Gold Casino Darmstadt HGR A Latein

31.12.2006 – Sieger beim Silvester-Einladungsturnier des Maingold-Casino Offenbach HGR A Latein

2007 – Hessische Vizemeister HGR A Latein

12.05.2007 – 7 Platz beim Hessen Tanzt HGR A Latein

07.10.2007 – Sieger beim Herbstpokal von Blau-Gold Casino Darmstadt HGR A Latein

10.11.2007 – Sieger beim Einladungsturnier um den Ehrenpreis der Stadt Nidda HGR A Latein

2008 – Aufstieg in die HGR S Latein

2010 – 4 Platz bei der Hessischen Landesmeisterschaft HGR S Latein

6 Jahre in Folge Mitglied im Hessischen Landeskader 2005-2010

15.03.2011 – Ausstieg aus dem Amateur Tanzsport mit dem 3 Platz beim Einladungsturnier um den “41.  Quellenpokal“ Fellbach

2013 – Erwerb der Wertungsrichter C Lizenz

Nast/Riepen verpassen knapp das Finale der Landesmeisterschaften

Wetsch/Kerscher ebenfalls im Semifinale

 Am vergangenen Samstag fanden in Schwäbisch Gmünd / Mutlangen die Landesmeisterschaften der Hauptgruppen in den Lateinamerikanischen Tänzen statt.

 Für den Casino Club Cannstatt e.V. traten gleich vier Paare in der Hauptgruppe A Latein an. Jakob Wetsch/Meike Kerscher, Thilo Nast/Svenja Riepen, Andrei Mik/Franziska Doll und Florian Braun/Daniela Weimar zeigten sich von ihrer besten Seite.

In dem mit 39 Paaren sehr gut besetzten Startfeld, immerhin die größte Starterzahl seit über zehn Jahren, konnten sich alle Paare des Casino Club Cannstatt e.V. sehr gut durchsetzen und gelangten auf Anhieb in die erste Zwischenrunde mit nur noch 22 Paaren.

 Ab dieser ersten Zwischenrunde wurde die weitere Meisterschaft als Ballturnier fortgeführt. Trotz längerer Pause zwischen beiden Tanzrunden, konnten sich Wetsch/Kerscher, Nast/Riepen, Mik/Doll und Braun/Weimar wieder gut in das Turnier finden uns zeigten großartige Leistungen.

Für Florian Braun/Daniela Weimar sowie Andrei Mik/Franziska Doll reichte es leider nicht in das 12-paarige Semifinale einzuziehen. Mit einem 22. Platz für Braun/Weimar und einem 20. Platz für Mik/Doll können beide Paare jedoch sehr zufrieden sein, zeigten doch beide Paare sehr sauberes rhythmisches und präsentes Tanzen.

Die Freude war sehr groß bei Wetsch/Kerscher und Nast/Riepen als bekannte wurde, dass die beiden Paare  ihr Können im Semifinale noch einmal zeigen durften. Für Wetsch/Kerscher reichte es jedoch nur auf einen sehr guten 9. Platz, obwohl sie viele aus dem fachkundigen Publikum im Finale dieser Meisterschaft sahen.

Nast/Riepen  erreichten den 7. Platz, also den Anschlussplatz an das sechs-paarige Finale und auch Nast/Riepen wurden von vielen Fachkundigen im Finale gesehen, letzten Endes fehlten Nast/Riepen nur wenige Wertungen um das Finale zu erreichen.

 

Der Casino Club Cannstatt e.V. gratuliert an dieser Stelle allen vier Paaren für die hervorragend gezeigten Leistungen und wünscht allen Paaren weiterhin viel Erfolg auf ihrem tänzerischen Weg.

Bild: MariusMutinProduktion

Erfolgreiches Finale bei der TBW - Trophy - Serie

7 Finalteilnahmen für den Casino Club Cannstatt e.V.

 Am vergangenen Wochenende fand in Kirchheim u. Teck das letzte der drei großen TBW Trophy-Wochenenden statt.

Sehr erfolgreich starteten am Samstag Thilo Nast/Svenja Riepen in der Hauptgruppe D Standard. In dem 9-paarigen Feld schafften sie es sofort ins Finale und konnten sich dort den 1. Platz, den Turniersieg, ertanzen.

Direkt im Anschluss starteten Philipp Beer/Kristina Kranz in der Hauptgruppe D Latein. 14 Paare traten in dieser Startklasse an. Beer/Kranz konnten sich unter Beweis stellen und schafften es ins Finale. Dort belegten sie einen guten 4. Platz und verpassten nur knapp Rang Drei.

Florian Braun/Daniela Bolkart gingen in der Hauptgruppe II A Latein an den Start. Leider gingen dort nur vier Paare an den Start. Trotzdem konnten beide eine gute Leistung zeigen und belegten den 3. Platz.

Am Abend starteten Thilo Nast/Svenja Riepen, Jakob Wetsch/Meike Kerscher und Florian Braun/Daniela Bolkart in der Hauptgruppe A Latein.

Leider reichte es für Braun/Bolkart nicht, in dem 19-paarigen Startfeld in das Semifinale einzuziehen. Thilo Nast/Svenja Riepen dagegen erreichten das Semifinale und ertanzten sich dort den geteilten 9. Platz.

Jakob Wetsch/Meike Kerscher konnten ihre tänzerischen Leistungen unter Beweis stellen und erreichten in der Endabrechnung den 2. Rang.

 Am Sonntag starteten wieder Philipp Beer/Kristina Kranz in der Hauptgruppe D Latein. Noch leicht angeschlagen vom Vortag konnten sie sich lediglich den 9. Platz von 12 Paaren ergattern.

Trotzdem reichte dies noch aus, um in der Gesamt-Trophy-Wertung aller drei Turnierwochenenden den dritten Platz und somit den Bronze Rang zu erreichen.

Thilo Nast/Svenja Riepen starteten wieder in der Hauptgruppe D Standard und erreichten wieder ohne große Mühe das Finale. Leider verfehlten Nast/Riepen nur mit einer Eins weniger den 1. Platz und beendeten das Turnier auf dem zweiten Rang.

Auch Nast/Riepen konnten in der Gesamt-Trophy-Wertung den dritten Platz in der Standardgesamtwertung belegen und führten somit den Medaillenregen von Beer/Kranz fort.

Florian Braun/Daniela Bolkart starteten in der Hauptgruppe II A Latein. Am Sonntag gingen wieder 4 Paare an den Start. Mit einer stark verbesserten Leistung und dem Willen Siegen zu wollen, fehlte Braun/Bolkart ebenfalls nur eine eins zum Sieg und erzielten somit einen guten 2. Platz.

In der Hauptgruppe A Latein gingen auch sonntags wieder Thilo Nast/Svenja Riepen, Jakob Wetsch/Meike Kerscher und Florian Braun/Daniela Bolkart an den Start. Das 18-paarige Startfeld war auch am Sonntag wieder stark besetzt, sodass es Braun/Bolkart auch hier wieder nicht in die nächste Runde schafften.

Nast/Riepen konnten sich im Semifinale gut zeigen und schafften leider nur den Anschluss ans Finale und belegten einen guten 8. Platz.

Wetsch/Kerscher zeigten auch sonntags wieder alles und schafften es ins Finale. Wetsch/Kerscher fehlte auch am Sonntag der notwendige letze Tick für den Turniersieg und so landeten sie auch hier wieder auf einem hervorragenden 2. Platz, mit dem Wetsch/Kerscher sehr zufrieden waren.

In der Gesamt-Trophy-Wertung erreichten Wetsch/Kerscher einen vorzeigbaren 3. Platz, wieder Edelmetall für den Casino Club Cannstatt e.V.  und auch Nast/Riepen freuten sich über ihren 6. Platz.

 Für den Casino Club Cannstatt e.V. geht damit eine sehr erfolgreiche Trophy-Serie 2014 zu Ende. Alle Tänzer und auch der Trainer freuen sich jetzt schon auf die kommende Landesmeisterschaft und den möglichen Chancen dort weit vorne zu landen.

Foto: Petra Dres

Dancecomp 2014 – Nast/Riepen im Halbfinale und Wetsch/Kerscher im Viertelfinale

Jedes Jahr am ersten Juli-Wochenende trifft sich die nationale und internationale Tanzelite in der alt ehrwürdigen Wuppertaler Stadthalle. Innerhalb von drei Tagen wurden neben der Europameisterschaft der Professionals Latein auch in allen Amateurklassen Turniere ausgerichtet. Neben dem „Blauen Band der Spree“ in Berlin und „Hessen Tanzt“ in Frankfurt, ist die „Dancecomp“ mit ca. 2400 startenden Paaren die dritte Großveranstaltung des Jahres.

In der Hauptgruppe A – Latein gingen sowohl Jakob Wetsch/Meike Kerscher sowie Thilo Nast/Svenja Riepen für den Casino Club Cannstatt e. V. an den Start. Doch leider gelang es Nast/Riepen nicht, gesundheitliche Probleme zu unterdrücken und so wurde es von Tanz zu Tanz schwerer. Resultieren daraus, folgte das knappe scheitern in der Vorrunde. Nun blieben drei Stunden Zeit diese Probleme in den Griff zu bekommen, da abends noch der Start in der Hauptgruppe D - Standard anstand. Ein Besuch beim Sanitäter half um den Start am Abend zu ermöglichen. Mit einer konzentrierten und kämpferischen Leistung verpassten Nast/Riepen sehr knapp das Finale und erreichten so nur das Halbfinale und belegten dort den achten Platz.

 

Jakob Wetsch/Meike Kerscher gelang ein weiterer Erfolg nach zwei zweiten Plätzen und einem Turniersieg beim Lechtanzfestival in Bayern. Wetsch/Kerscher erreichten in beiden Turnieren die Runde der Top 24, das Viertelfinale auf der „Dancecomp“. Erreichten Wetsch/Kerscher Samstag den 24. Rang, konnten sie sich sonntags noch einmal steigern und belegten dort den 22. Rang und verpassten somit knapp nur die nächste Runde. Das Wetsch/Kerscher auch International eine gute Figur machen, zeigten die beiden mit einem geteilten 75. Rang von 93 Startern beim Internationalem Rising Star Latein und kommen ihrem großen Ziel, den Aufstieg in die Hauptgruppe S – Latein, in die höchste Amateurklasse, ein großes Stück näher, denn es fehlen nur noch wenige Punkte und zwei Platzierungen für den Aufstieg.

3 Paare im Finale bei der Landesmeisterschaften Baden-Württemberg

Am heutigen Samstag fanden in Biberach die Landesmeisterschaften in der Hauptgruppe D – A Standard und in der Hauptgruppe zwei D – S Latein statt. In der Hauptgruppe D – Standard wurde der Casino Club Cannstatt e. V. durch die Paare Thilo Nast/Svenja Riepen und Florian Braun und Daniela Bolkart vertreten.

Im Starterfeld von 17 gestarteten Paaren erreichten Braun/Bolkart nur den undankbaren 13. Rang, womit Braun/Bolkart Anschlusspaar an das 12-paarige Halbfinale wurden. Die Freude war groß bei Nast/Riepen als klar war, dass die beiden das 6-paarige Finale der Landesmeisterschaft erreichten. Leider erreichten Nast/Riepen trotz einiger Einsen und Zweien in der Endabrechnung nur den 6. Rang.

In der Hauptgruppe zwei B – Latein ging das Ehepaar Eisemann für den Casino Club Cannstatt e. V. an den Start. Leider war das Ehepaar Eisemann aufgrund einer Erkrankung geschwächt und verpassten somit den direkten Aufstieg in die nächst höhere Klasse.

Der 3. Rang im Endergebnis sorgt somit aber trotzdem für Freude bei Eisemanns, denn sie erzielten somit die letzte notwendige Platzierung für den Aufstieg in die nächste höhere Klasse.

Ebenfalls erfolgreich waren in der Hauptgruppe zwei A – Latein das Paar Florian Braun/Daniela Bolkart bei dieser Meisterschaft. Beide zeigten gutes und sauberes Lateintanzen und belegten ebenfalls wie das Ehepaar Eisemann den dritten Rang, allerdings in einer kombinierten A/S Meisterschaft.

 

Drei Teilnahmen, zweimal „Treppchen“ ist ein gutes Ergebnis und mehr als der Casino Club Cannstatt e.V. erwarten konnte im Voraus dieser Landesmeisterschaft.

Saalbelegung Tanzsportzentrum

  • 28 Feb - 03 Mär
  • 03 Mär - 06 Mär
  • 06 Mär - 09 Mär
  • 10 Mär - 10 Mär

Der Weg zu uns

Veranstaltungen des CCC