Turniertanz

Die Angebote des Casino Club Cannstatt zum Turniertanzangebote. Das Angebot gliedert sich in

  • Lateintanzen
  • Standardtanzen 

Natürlich können Sie auch Details zu unseren Trainern und Turnierpaaren erfahren und jederzeit Kontakt aufnehmen.

Landesmeisterschaft 2016

Am vergangenen Wochenende, 17. und 18. September, wurden die Landesmeisterschaften in den Lateintänzen der Hauptgruppen A bis D ausgetragen. Als Veranstalter feierte der TSZ Weissach Premiere. Ungewöhnlich früh mussten die Paare sich auf den Weg zur Seeguthalle in Weissach im Tal machen, da die Veranstalter den Turnierbeginn schon auf 11 Uhr festgesetzt hatten. Den Auftakt machte am Samstagmorgen die B-Klasse. 31 Paare, davon zwei aus Cannstatt, eröffneten vor schon gut gefüllter Halle die Landesmeisterschaften. Jens Roth und Kristina Karolin Flaig betraten als erstes Cannstatter Paar die Tanzfläche. Ein etwas nervöser Auftritt sorgte dafür, dass die beiden um nur zwei fehlende Wertungen den Einzug in die nächste Runde verpassten. Auf dem geteilten 25. Bis 27. Platz mussten sie nach der Vorrunde das Turnier beenden. Andreas Zieker und Lena Wurst zeigten gewohnt gutes Tanzen in der Vorrunde und konnten mit fast voller Wertung in die erste Zwischenrunde einziehen. Dort schlug zum ersten Mal an diesem Tag das Pech zu. Lena Wurst wurde von einem Absatz am Fuß getroffen, der auch sogleich anschwoll. Um Haaresbreite wären beide trotzdem fast in das Semifinale vorgestoßen. Auf dem geteilten 13./14. Platz verpassten sie nur um eine Wertung die Top 12.

In der A-Klasse zeigten sich gewisse Parallelen im Verlauf des Turnieres für unsere Cannstatter Paare. Pierre Bernoon und  Anastasia Shcherbakova zeigten gleich zu Beginn sehr explosives Tanzen und konnten sich auf den 24. Platz tanzen. 27 Paare waren an den Start gegangen. Thilo Nast und Svenja Madelaine Riepen zeigten eine ähnlich gute Vorrunde wie Wurst/Zieker in der B-Klasse. In der Zwischenrunde allerdings erwischte gleich in der Samba Riepen ihren Partner mit dem Ellenbogen am Unterkiefer. Leicht angeschlagen dauerte es zwei Tänze bis er sich wieder ganz gefangen hatte. Doch die notwendigen Wertungen für die nächste Runde konnten sie nicht wieder aufholen. Auf dem 16. Platz mussten sie das Turnier beenden.

Tag zwei der Landesmeisterschaften wurde von der D und C Klasse bestritten. Bernhard Staiger feierte mit  Eva Oesterlin vom Casino Club Cannstatt Turnierpremiere. Noch zeigten die beiden zu sehr verhaltenes Tanzen um eine Chance auf die nächste Runde zu haben, doch es ist auch keine leichte Aufgabe bei einer Meisterschaft zu debütieren. 27 Paare gingen in dieser Klasse an den Start. Philipp Beer und Rebecca Primke wollten nach zuletzt knapp verpassten zweiten Runden endlich in diese einziehen. Sehr rhythmisch versuchten sie ihr Ziel umzusetzen. Wieder wurde es knapp. 19 Paare gingen in die zweite Runde, Beer/Primke landeten auf dem 21. Bis 23. Platz.

Nach dem Motto „das Beste kommt zuletzt“, ging die C-Klasse mit 32 Paaren an den Start. Wie in den davor gestarteten Klassen war der Casino Club wieder mit zwei Paaren vertreten. Ralf und Antonia Joana Flechsig hatten ihr zuletzt enttäuschendes Ergebnis aus Ludwigsburg sehr gut verdaut und zeigten ihre gewohnt freudige Performance. Ohne Probleme qualifizierten sie sich für die Zwischenrunde und konnten das Turnier auf dem 22. Platz beenden.  Für Andreas Wagner und  Vanessa Mayer stellte sich die spannende Frage würde ihnen der Sprung in das Finale der Landesmeisterschaft gelingen. Nach insgesamt 12 Tänzen wurde diese Frage leider mit einem „Nein“ beantwortet. Drei Wertungen verhinderten den krönenden Abschluss des Wochenendes, allerdings konnten Wagner/Mayer mit dem 10. Platz ein sehr gutes Ergebnis feiern.

Aus der Sommerpause zurück

Am vergangenen Sonntag gingen die ersten Cannstatter Paare nach der Sommerpause wieder aufs Parkett. Ralf und Antonia Flechsig sowie Andreas Wagner mit Vanessa Mayer gingen in Ludwigsburg in der Hauptgruppe C Latein an den Start. 15 weitere Paaren traten ebenfalls an um noch einmal, eine Woche vor den Landesmeisterschaften, ihre Form zu testen.
Leider mussten Ralf und Antonia gleich in der Vorrunde das Turnier beenden und den 17. Platz akzeptieren. Spannend gestalteten Wagner/Mayer ihren Wettkampf. Nur ein Hauch fehlte den beiden  für den Einzug ins Finale. Der geteilte 7.  – 10. Platz lässt allerdings für die nun anstehende Landesmeister hoffen.

Wir sagen Goodbye!

Am Samstag, 16. Juli, gingen Anke Ebertz und Adrian Krauss ein letztes mal gemeinsam beim MonRo-Dance-Festival in Ludwigsburg aufs Parkett. 17 Paare waren in der Hauptgruppe C Latein angereist.

Mit viel Freude am Tanzen genossen die beiden nochmals ihren letzten Auftritt. Ein bisschen ging den beiden zu guter Letzt die Puste aus. Sie kamen daher auch nicht über die Vorrunde hinaus und belegten den 17.  Platz.

Aufgrund eines Auslandstudiums müssen die beiden nach einer erfolgreichen Zeit in der D-Klasse und dem Aufstieg in die C-Klasse ihre gemeinsame Tanzkarriere beenden.

German Open Championships 2016

Drei Paare vom Casino Club Cannstatt nahmen dieses Jahr am weltgrößten Amateurtanzsportturnier teil. Nach dem Motto dabei sein ist alles gingen am 9. Augutst Thilo Nast mit Svenja Riepen, Pierre Bernoon mit Anastasia Shcherbakova und Stefan mit Sandra Eisemann im Rising Star Lateinturnier an den Start (Rising Star: die Top 100 Paare der Weltrangliste sind nicht startberechtigt). 228 Paare aus aller Welt von Kanada bis Singapur gingen an den Start. Nur drei deutschen Paaren gelang allerdings der Sprung in die zweite Runde. Nast/Riepen landeten auf dem 200.-203. Platz und die beiden anderen Cannstatter Paare teilten sich den 227.-228. Platz.

Zwei Tage später begann die Vorrunde des Grand Slam Lateinturniers mit 262 Paaren. Nast/Riepen und Eisemanns stellten sich auch dieser Herausforderung. Der 247.-249 Platz von Nast/Riepen und der 260.-262. Platz für Eisemanns standen am Ende zu Buche.

Im Turnier der Hauptgruppe A Latein gingen allein Eisemanns für den Casino Club an den Start. Bei 142 startenden Paaren wurden auch sechs Runden benötigt um den Sieger auszumachen. Eisemanns belegten den 141. Platz.

Dancecomp 2016

Eine strak dezimierte Delegation des Casino Clubs machte sich dieses Jahr auf den Weg nach Wuppertal um sich in der altehrwürdigen Stadthalle mit Paaren aus ganz Deutschland zu messen.

Pierre Bernoon und Anastasia Shcherbakova gingen gleich bei fünf Wettbewerben an den Start. Erstmalig wurde am Freitagabend, 1. Juli, ein Jive Cup ausgetragen. Paaren aus dem Breitensportbereich bis hin zu S-Klasse-Paaren durften daran teilnehmen. 21 Paare gingen bei der Premiere an den Start. Pierre und Ana gelang beinahe der Sprung in die achtpaarige Endrunde. Mit dem geteilten 9. – 10. Platz gelang ihnen aber ein ordentlicher Auftakt ins Wochenende. Leider konnten sie in den Turnieren der Hauptgruppe I und II A-Latein dies nicht erneut umsetzen.  In keinem der vier Turniere gelang ihnen die Qualifikation für die nächste Runde. Der geteilte 12. – 13. Platz im HGR II A-Turnier am Samstag sollte ihre beste Platzierung an diesem Wochenende bleiben.

Ähnlich erwischte es Stefan und Sandra Eisemann. Aus sie gingen bei fünf Turnieren an den Start. Leider gelang es ihnen in keinem der Turniere sich vom Ende des Feldes abzusetzen.

Saalbelegung Tanzsportzentrum

  • 28 Feb - 03 Mär
  • 03 Mär - 06 Mär
  • 06 Mär - 09 Mär
  • 10 Mär - 10 Mär

Der Weg zu uns

Veranstaltungen des CCC