• Fotos: Eric Hedrich

    Der 46. Frühlingsball des Casino Club Cannstatt lud am Samstagabend, 16. April, wieder zu einem geselligen Abend für alle Tanzsportfreunde ein. Schon beim Betreten der Schwabenlandhalle wurde der besondere Flair dieser Traditionsveranstaltung spürbar. Von Nachwuchstänzern des Clubs wurden alle Gäste in Empfang genommen und den Damen eine Rose überreicht. Gegen 19.00 Uhr füllten sich die Tische auf den Rängen, während sich die Tänzer der am heutigen Abend anstehenden Wettkämpfe noch mit der Fläche vertraut machten. Vor fast ausverkauftem Haus eröffnete Matthias Hedrich, Präsident, gegen 19.30 Uhr den Ball. Wie jedes Jahr sorgte das Uni Tanz Ochesterfür den musikalischen Rahmen des Abends.

    Die Paare des Hauptgruppe A/S Lateinturniers standen gleich zu Ballbeginn in den Startlöchern um ihr Können dem Publikum darzubieten. Doch zunächst durften das Ballpublikum die Tanzfläche für sich erobern. Mit der Vorrunde des mit 14 Paaren hochklassig besetzen Lateinturnieres folget das erste Highlight in einem schon schwungvollen Ballabend. Fünf  Cannstatter Paare waren am Start von denen drei die Zwischenrunde erreichten. Pierre Bernoon und Anastasia Shcherbakova fehlte bei ihrer ersten Ballteilnahme noch die notwendige Routine für ein Weiterkommen. Ebenso genossen Stefan und Sandra Eisemann ihr erstes auftreten beim Quellenpokal.

    Nachdem das Publikum in einer weiteren Tanzrunde wieder das Tanzbein schwingen konnte stellte sich die spannende Frage wem es gelingen würde sich für das Finale zu qualifizieren. Die elf Paare begeisterten noch einmal das Publikum mit ihren fünf Tänzen. Andrei Mik und Franziska Doll mussten in dieser Runde das Turnier beenden genauso wie Thilo Nast mit Svenja Riepen. Als einziges Cannstatter Paar gelang es Jakob Wetsch und Meike Kerscher sich für die Schlussrunde zu qualifizieren.

    Sechs Paare traten im Finale um den Kampf des 46. Quellenpokals an. Jan Janzen und Anastasia Stan von Schwarz-Weiß Club Pforzheim dominierten klar das Finale und holten sich alle 25 möglichen Topwertungen. Jakob Wetsch und Meike Kerscher konnten sich den fünften Platz im Finale sichern.

    Selbst im Foyer wurde das Tanzbein geschwungen. Unterbrochen wurde das fröhliche Treiben von dem Showauftritt der clubeigenen Showtanztruppe „Swinging Tappers“.  Mit einer neuen Choreogarfie begeisterten sie das Publikum.

    Zum Abschluss des Ballabends gab es nach so viel Lateintanzsport noch eine Showeinlage für alle Freunde des Standardtanzens. Leonard Scheibel und Lilli Baryshnik vom Rot-Weiß Böblingen demonstrierten eindrucksvoll ihr können. Mit großem Applaus wurde der letzte Show Act des Abends verabschiedet. Nach und nach lichteten sich die Reihen. Noch ein Paar Tänze erklangen dann war auch der Frühlingsball 2016 zu Ende. Viele zufriedene Gesichter und ein begeistertes Publikum sind das Fazit eines rundum gelungen abends. Und wer es verpasst hat muss sich nur knapp ein Jahr gedulden bis der 47. Frühlingsball wieder die Tanzsportwelt nach Fellbach lockt.

    Turnierergebnis>


    • Leonard Scheibel und Lilli Baryshnik

    • Showtanztruppe „Swinging Tappers“

    • Jan Janzen und Anastasia Stan bei der Siegerehrung
  • Bald ist es wieder soweit – am Samstag, den 11.März 2017, findet der alljährliche Frühlingsball des Casino Club Cannstatt e.V. statt. Dieses Jahr ist es ein besonderes Jahr und ein besonderer Ball des Clubs - es wird unter dem Stern des 50jährigen Bestehens gefeiert. Der Frühlingsball findet in der Schwabenlandhalle in Fellbach statt, Einlass ist ab 18.30Uhr, der Beginn ist um 19.30 Uhr. Im Einladungsturnier um die begehrte „Kanne“ treten Paare aus der zweithöchsten und höchsten Amateurklasse gegeneinander an, mit dabei die clubeigenen Paare Thilo Nast und Svenja Riepen sowie Jakob Wetsch und Meike Kerscher. Es erwarten Sie weiterführend unterhaltende Programmpunkte und selbstverständlich dürfen Sie in den Tanzrunden selbst das Tanzbein zur Live-Kapelle schwingen. Sichern Sie sich noch eine der letzten Karten und genießen Sie mit uns einen einzigartigen Abend, wo das eigene Tanzen definitiv nicht zu kurz kommt.

  • Bald ist es wieder soweit – am Samstag, den 11.März 2017, findet der alljährliche Frühlingsball des Casino Club Cannstatt e.V. statt. Dieses Jahr ist es ein besonderes Jahr und ein besonderer Ball des Clubs - es wird unter dem Stern des 50jährigen Bestehens gefeiert. Der Frühlingsball findet in der Schwabenlandhalle in Fellbach statt, Einlass ist ab 18.30Uhr, der Beginn ist um 19.30 Uhr. Im Einladungsturnier um die begehrte „Kanne“ treten Paare aus der zweithöchsten und höchsten Amateurklasse gegeneinander an, mit dabei die clubeigenen Paare Thilo Nast und Svenja Riepen sowie Jakob Wetsch und Meike Kerscher. Es erwarten Sie weiterführend unterhaltende Programmpunkte und selbstverständlich dürfen Sie in den Tanzrunden selbst das Tanzbein zur Live-Kapelle schwingen. Sichern Sie sich noch eine der letzten Karten und genießen Sie mit uns einen einzigartigen Abend, wo das eigene Tanzen definitiv nicht zu kurz kommt.

  • Am Samstag des vergangenen Wochenendes war es endlich soweit – der Jubiläumsball des Casino Club Cannstatt e.V. zum 50jährigen Bestehen fand in der Schwabenlandhalle in Fellbach statt.


    Um 18.30 Uhr öffneten sich die Türen und die ersten Besucher wurden im Foyer nicht nur mit Sekt und Rose, sondern auch von flanierenden Clubmitgliedern in Kostümen aus den vergangenen Jahrzehnten begrüßt. Bei Sekt und Häppchen fanden die ersten Gespräche statt und zeitgleich durften die Besucher die Festschrift und auch den Jubiläumsfilm begutachten und in vergangenen Zeiten und Anekdoten schwelgen.

    Eröffnet wurde dieser besondere Ball durch eine besondere Darbietung – der Jugendtanzkreis des Casino Club Cannstatt e.V. bot einen tänzerischen Flashmob an und wurde mit begeistertem Applaus belohnt. Daraufhin durften die Besucher ihr eigenes Tanzbein warmschwingen. Nach dieser Tanzrunde erfolgte die Begrüßung des Präsidenten Matthias Hedrich, der direkt an den angereisten Turnierleiter Ernst Schäffler das Wort übergab. Nun folgte eine weitere Überraschung: 8 Herren führten den „Herrentanz“ auf – jener Tanz, der bereits am 1. Quellenpokal dargeboten wurde. Auch diese Showeinlage wurde begeistert vom Publikum gefeiert und mit viel Applaus belohnt. Anschließend durften die Besucher wieder das Tanzbein schwingen und dieses Angebot wurde motiviert genutzt – so sehr, dass die Tanzfläche nicht ausreichte und Tanzpaare ins Foyer auswichen, um hier weitertanzen zu können.

    Ein weiterer Höhepunkt des Abends folgte mit dem Einladungsturnier der zweithöchsten und höchsten Amateurklasse Latein. Neun Paare waren der Einladung gefolgt und stellten sich den fünf Wertungsrichtern, davon zwei clubeigene Paare mit Thilo Nast und Svenja Riepen sowie Jakob Wetsch und Meike Kerscher.  Zunächst durfte sich jedes Paar mit einer Solosamba vorstellen, umsäumt von begeistertem Anfeuern durch das Publikum. Direkt im Anschluss begann das Turnier. In dieser tollen Stimmung machte es den Paaren sichtlich Spaß, ihr Turnier zu tanzen. Die Ergebnisse des Turniers im Detail können hier (Ergebnisdienst) eingesehen werden.

    Ein weiterer Showact ließ nicht lange auf sich warten: Irmgard Zimmermann studierte mit ihrer Flamencogruppe „La Suela“ Carmen. Die Carmen, das ist Leidenschaft. Im Auftritt von La Suela wurde in gewohnter Professionalität genau diese Leidenschaft vermittelt – das wurde direkt vom Publikum durch sehr viel Applaus und Wertschätzung honoriert.

    Ins daran anschließende Finale schafften es sechs Paare, eins davon Wetsch/Kerscher. In diesem Finale, welches auf Livemusik des Uni Tanzorchesters aus Karlsruhe getanzt wurde, drehten die Paare nochmal auf und deren Begeisterung wurde vom Publikum durch viel Anfeuern und Applaus belohnt. Die begehrte Kanne des 47. Quellenpokals sicherten sich mit fast allen Bestnoten die Pforzheimer Arthur Ankerstein und Georgiana Barbu, gefolgt von ihren Clubkameraden Erik Wittenbeck und Michelle Gette. Das clubeigenen Paar Wetsch/Kerscher platzierte sich auf dem 5. Platz.

    Nun durfte natürlich das Publikum wieder das Tanzbein zum Orchester schwingen – auf der Fläche und im zunehmend voller werdenden Foyer.

    Als letzter Showact und weiteren Höhepunkt des Abends standen die Weltmeister des Boogie Woogie, die Boogie Magic’s schon in den Startlöchern. Mit ihrer mitreißenden Choreographie „Bavarian Dream“ legten sie zu schon später Stunde eine derart mitreißende Show aufs Parkett, dass sich nur noch wenige Besucher auf den Plätzen halten konnten und der Rest begeistert mitklatschte und mittanzte. Deshalb war es auch nicht verwunderlich, dass frenetisch eine Zugabe gefordert wurde. Der amtierende Weltmeister ließ sich nicht lumpen und kam der Bitte direkt nach.

    Nach dieser Showeinlage war der Jubiläumsball auch bereits offiziell zu Ende und die letzten Tanzrunden wurden eingeläutet. Diese wurden genauso wie zu Beginn des Abends begeistert angenommen und im und außerhalb des Saals wurde der Leidenschaft des Tanzens fließig nachgegangen.

    Alles in allem war dies für den Casino Club Cannstatt e.V. ein sehr gelungener und auch besonderer Ball und der Verein möchte sich herzlich bei allen Beteiligten, die dies möglich gemacht haben, bedanken. Wir freuen uns bereits auf den Quellenpokal 2018.

     

    Hier finden Sie noch einige Impressionen vom Ballabend (Bilder: Daniel Wenninger):


    Stellprobe für den Flashmob


    Herrentanz


    La Suela


    Siegerehrung des HGR A-/S-Latein Turniers