• Nur noch wenige Wochen, dann ist es wieder soweit: der Cannstatter Tanzsporttag geht am Samstag, den 10. November 2018 in die neunte Runde. Zahlreiche Paare der Altersgruppen Kinder I und II, Junioren I und II, Jugend und Hauptgruppe werden wieder an den Start gehen und in der Turn- und Versammlungshalle Mühlhausen um die Siegerpokale tanzen.

    Verpflegung für Turnierpaare und Gäste ist reichhaltig vorhanden.

    Startmeldungen können bis 6. November 2018 über das ESV-Portal des DTV oder Ihren jeweiligen Vereinssportwart abgegeben werden.

     

    Zeitplan:

    12:00 Uhr: Kinder I/II D Latein

    12:45 Uhr: Kinder I/II C Latein

    13:30 Uhr: Junioren I D Latein

    14:15 Uhr: Junioren I C Latein

    15:00 Uhr: Junioren II B Latein

    15:45 Uhr: Jugend B Latein

    16:30 Uhr: Hauptgruppe B Latein

    17:15 Uhr: Hauptgruppe A Latein

     

    Für die Paare der Hauptgruppe beträgt die Startgebühr 5 Euro pro Paar.

    Für die Plätze eins bis drei gibt es Medaillen, für die Siegerpaare einen Pokal.

     

    Turnierort:

    Turn- und Versammlungshalle Mühlhausen

    Arnoldstraße 10

    70378 Stuttgart-Mühlhausen

     

    Eintrittspreis: 5 Euro p. P./ Ermäßigt: 3 Euro p. P.

    Sollten Sie noch weitere Fragen haben, kontaktieren Sie bitte unsere Geschäftsstelle oder unseren Sportwart.

     

  • Seit März diesen Jahres ist der Casino Club mit neuen Trainern ausgestattet.  Mit diesen Trainern erleben Sie in unseren vielfältigen Angeboten außerordentliche Freude, Engagement und (wer möchte) viel sportliche Betätigung auf Musik – denn „Tanzen ist Träumen mit den Beinen“ (aus Finnland). Genauere Infos zu den Trainern finden Sie HIER und weitere Infos zu den attraktiven Angeboten finden Sie HIER.

    Kommen Sie gern bei uns vorbei und schnuppern Sie in die Angebote rein – wir freuen uns auf Sie!

  • Seit März diesen Jahres ist der Casino Club mit neuen Trainern ausgestattet.  Mit diesen Trainern erleben Sie in unseren vielfältigen Angeboten außerordentliche Freude, Engagement und (wer möchte) viel sportliche Betätigung auf Musik – denn „Tanzen ist Träumen mit den Beinen“ (aus Finnland). Genauere Infos zu den Trainern finden Sie HIER und weitere Infos zu den attraktiven Angeboten finden Sie HIER.

    Kommen Sie gern bei uns vorbei und schnuppern Sie in die Angebote rein – wir freuen uns auf Sie!

  • Alljährlich lädt das Blaue Band der Spree an den Osterfeiertagen zahlreiche Turniertänzer aus ganz Deutschland und der Welt in seine Räumlichkeiten im Sport Centrum Siemensstadt in Berlin ein. Mit seinen 60 Turnieren ging die Tanzveranstaltung in diesem Jahr bereits in die 45 Runde.

    Unter den ca. 2500 Paaren waren auch zwei Paare aus dem Casino Club Cannstatt vertreten. In der HGR-B-Latein startete das Paar Andreas Zieker/Lena Wurst. Sie wollten in diesem Turnier die letzten 16 Punkten für ihren Aufstieg in die HGR-A-Latein sammeln. Schon zu Beginn zeigten sie ein souveränes auftreten und erreicht auf Anhieb die 1. Zwischenrunde. Dadurch hatten sie von den insgesamt 96 Mitkonkurrenten bereits weit mehr als die benötigten 16 Paare geschlagen und dadurch den Aufstieg in die HGR-A-Latein geschafft. Herzlich Glückwunsch dazu. Doch das Paar Zieker/Wurst gab sich damit noch nicht zufrieden. Sie schafften es gleich zwei weitere Runden weiter und erreichten unter den besten 24 Paare am Ende einen guten geteilten 20.-21. Platz von 97 gestarteten Paaren.

    Beim WDSF International Open Weltranglisten Lateinturnier nahm unser Paar Jakob Wetsch/Meike Kerscher teil. An diesem Turnier starteten insgesamt 72 Paare der A- und S-Klasse aus 13 Nationen. Nachdem Wetsch/Kerscher in der Vorrunde einige Startschwierigkeiten hatten konnten sie die 9 Wertungsrichter im Redance von sich überzeugen und erreichten somit die 1. Zwischenrunde, welche in der Abendveranstaltung des Turniers eingebunden war. Nach dieser Runde war dann allerdings Schluss und Wetsch/Kerscher erreichten am Ende unter den besten 49 Paaren einen geteilten 34.-37. Platz. Da dieses Turnier zeitgleich auch als ein DTV Ranglistenturnier galt, konnten Wetsch/Kerscher zahlreiche Ranglistenpunkte sammeln und damit einige Plätze in der deutschen Rangliste gutmachen.

  • Am 10. Juni 2018 fand in Darmstadt der Deutschland-Cup der Hauptgruppe A in den lateinamerikanischen Tänzen und damit die inoffizielle Deutsche Meisterschaft der Hauptgruppe I und II Paare in der A-Klasse statt. Der Casino Club Cannstatt war mit den Paaren Philipp Weller und Daniela Weimar sowie Pierre Bernoon und Andrea Sonström vertreten.

    Für Philipp und Daniela war es das erste gemeinsame Turnier. Auch wenn es für die beiden nicht auf Anhieb bis in die erste Zwischenrunde gereicht hat, zeigten sie eine solide Leistung und waren sichtlich mit Spaß bei der Sache. Mit Platz 65 in einem starken Feld konnten sie einen gelungenen Wiedereinstieg ins Turniergeschehen für sich verbuchen.

    Nach einer verletzungsbedingten Pause von Andrea war der Deutschland-Cup auch für das Paar Bernoon / Sonström eine kleine Premiere. Die beiden erreichten souverän die erste Zwischenrunde und zeigten auch dort eine starke Performance. Einziger Wermutstropfen: ein auf der Tanzfläche herumliegendes Schmuckstück, das während des Paso Doble unsanft Bekanntschaft mit dem Schuhwerk von Pierre machte. Am Ende fehlten den beiden nur wenige Kreuze zum Einzug in die Runde der besten 24 Paare. Sie schlossen das Turnier mit einem hervorragenden geteilten 26.-27. Platz ab.

    Beide Paare zeigten sich zufrieden mit ihren Leistungen und freuen sich schon auf die nächsten tänzerischen Herausforderungen. Das CCC-Team gratuliert !

     

  • Am Samstag, 28. April 2018 wurden in Augsburg gleich vier Deutsche Meisterschaften der Profis in den Disziplinen Standard, Latein sowie Kür Standard und Kür Latein in ausgetragen.  Die festliche Halle im Kongress am Park bot einen eleganten Rahmen für die von der ADTV Tanzschule Trautz & Salmen ausgerichtete Ballveranstaltung.

    Die Cannstatter Profi-Paare Dimitri Serre & Anna Romanova sowie Sergey Oladyshkin & Anastasia Weber gingen in der Latein-Sektion an den Start. Beide Paare erreichten das Finale, wo sie die Plätze 4 (Dimitri und Anna) und 6 (Sergey und Anastasia) belegten.

    Bei der am selben Abend ausgetragenen Deutschen Profi-Meisterschaft in der Latein-Kür gingen Sergey und Anastasia mit Ihrer Kür "Stolen Tango - der gestohlene Tango" für den CCC an den Start. Das Paar belegte Platz 2 und errang damit den Deutschen Vizemeister-Titel 2018.

  • Zwei Paare des Casino Club Cannstatt haben am 3. Oktober 2018 am diesjährigen Heimturnier der TSA d. TSG 1862 Weinheim in der Hauptgruppe A-Latein teilgenommen.

    Für Piere Bernoon und Nina Messina erwies sich die Zwei als Glükszahl des Tages. Bei ihrem zweiten gemeinsamen Turnier schafften sie den Spung ins Finale und belegten dort mit zwei gewonnenen Tänzen den zweiten. Arseni Marschin und Sophie Lynn Peters verpassten mit nur einem Kreuz Rückstand den Einzug ins Finale und belegten Platz 7.

     

  • Am vergangenen Samstag fand die Landesmeisterschaft der Hauptgruppen D- bis A-Klasse Latein in der Gäublickhalle in Leonberg statt. Die Veranstaltung wurde in diesem Jahr wieder vom TSC Höfingen ausgerichtet. 
    In der Hauptgruppe A-Latein nahm unter den insgesamt 34 startenden Paaren auch die Paarneukonstellation Pierre Bernoon und Andrea Sonström teil. 
    Gleich zu Beginn konnten die beiden die Wertungsrichter von sich überzeugen und erreichten mühelos das Viertelfinale. Auch hier versuchte das Paar wieder die Wertungsrichter mit gutem Tanzen von sich zu überzeugen, mussten sich allerdings am Ende mit einem 13. Platz und damit dem Anschluss an das Semifinale geschlagen geben.

  • Die Cannstatter Turnierpaare blicken auf ein ereignisreiches Turnierwochenende zurück: Beim jährlich stattfindenden Lechtanz-Festival, einer Kooperation der beiden Tanzsportvereine TSC dancepoint e.V. und TSG Bavaria e.V., bestand für sie am Wochenende vom 6. und 7. Oktober 2018 die Möglichkeit, gleich zweimal pro Tag an den Start zu gehen.

    Mit vier Starts und ebenso vielen Finalteilnahmen in der Hauptgruppe A-Latein konnten Pierre Bernoon & Nina Messina an ihre bisherigen Erfolge anknüpfen. Am Samstag, 6. Oktober belegten sie beim Turnier des TSC dancepoint in Königsbrunn Platz 4. Beim anschließenden Turnier des TSG Bavaria am selben Tag in Augsburg konnten sie ihre Leistung weiter steigern und gingen als Sieger des Turniers hervor.

    Am Sonntag, 7. Oktober wurde die Bilanz von Pierre und Nina durch einen 4. Platz in Augsburg und einen 6. Platz in Königsbrunn abgerundet. Verstärkung in der Hauptgruppe A-Latein bekamen sie an diesem Tag von Arseni Marschin und Sophie Lynn Peters, die einen 8. Platz in Augsburg und einen 10. Platz in Königsbrunn für sich verbuchen konnten.

  • Nach ihrem Aufstieg in die A-Klasse Latein legten Pierre Bernoon und Anastasia Shcherbakova am vergangenen Wochenende auf dem Franken-dance-festival in Roth gleich mit 2 Siegen in der Hauptgruppe II nach. Neun Paare traten am Samstag, 17. Oktober, in der Hauptgruppe II A-Latein an. Unsere beiden Cannstatter hatten keine großen Schwierigkeiten, die Mehrheit des Wertungsgerichts auf ihre Seite zu ziehen. Nur im Paso Doble belegten sie den dritten Platz, die anderen vier Tänzen gewannen sie gegen ihre Konkurrenz.

    Das Turnier der Hauptgruppe II am Sonntag wurde spannender.  Sieben Paare waren gemeldet und die Zweitplatzierten vom Vortag zeigten sich in guter Form. Nach zwei Tänzen lagen das Paar aus Coburg und unsere Cannstatter gleich auf mit je zwei gewonnenen Tänzen. Der Jive musste die Entscheidung bringen. Mit vier Bestwertungen konnten unsere Cannstatter diesen Tanz eindeutig für sich entscheiden. Und somit konnten sie zum zweiten Mal ganz oben auf dem Treppchen platznehmen.

    Dass doch noch etwas Arbeit vor ihnen liegt zeigten die Ergebnisse aus den beiden Hauptgruppen Turnieren, die ebenfalls am Wochenende in Roth stattfanden. Mit den Plätzen 14./15 und 8./8 mussten sie noch ein wenig Lehrgeld zahlen.

    Auch am Start beim Franken-dance-festival waren Jens Roth und Kristina Karolin Kranz in der Hauptgruppe C-Latein. Mit 21 Startern war dieses Turnier gut besucht und die Konkurrenz nicht einfach. Leider erwischte es unser Cannstatter Paar schon in der Vorrunde. Nur zwei Wertungen fehlten um die nächste Runde zu erreichen. Wieder einmal ein Anschlussplatz für die beiden. Als geteilte 13 – 14 beendeten sie das Turnier.

  • Hessen tanzt 2015

    Das zweite Maiwochenende ist für viele ein besonderes. Wie jedes Jahr erfreuen die Kinder ihre Mütter mit einem großen Dankeschön am Muttertag. Für alle Tänzer und Tänzerinnen sowie Tanzsportbegeisterte wird das Wort „Muttertag“ an diesem Wochenende zu „Hessen tanzt“. Das Weltgrößte Amateurtanzsportturnier lockt Tänzer jeder Klasse in die Eissporthalle nach Frankfurt. Über 2000 startende Paare, acht Flächen auf denen parallel getanzt wird, 68 Turniere in 2 Tagen – das ist Hessen Tanzt. Mit dabei das 12 Paare starke Team von Casino Club Cannstatt.

    Die Paare des Casino Club Cannstatt bei "Hessen tanzt"

    Den Auftakt machten Thilo Nast und Svenja Riepen am Samstag schon früh am Mittag, mit ihrem Start in der C-Klasse Standard. Nach ihrem Aufstieg in diese Klasse stellten sie sich erstmals ihrer Konkurrenz. Das Neue in dieser Klasse, der Slowfox gesellt sich als vierter Tanz zu Langsamer Walzer, Tango und Quickstep hinzu. 80 Paare bestritten die erste Runde in 10 Gruppen. Nervös starteten Nast/Riepen in ihren ersten Tanz. Doch nach 2 Minuten auf dem Parkett hatten sie ins Turnier gefunden. Jetzt hieß es Konzentration hochhalten während die anderen 9 Gruppen das Tanzbein schwangen. Nach 1,5 Stunden war die Vorrunde geschafft und das Ergebnis wurde verkündet. 46 Paare erreichten die erste Zwischenrunde. Von den maximal möglichen 28 Wertungen der 7 Richter fehlte Nast/Riepen nur eine einzige um die nächste Runde zu erreichen. Mit dem 47. Platz dennoch gut im Mittelfeld platziert und als siebtbestes Baden-Württemberger Paar, freuten sich Nast/Riepen zusammen mit ihrem Standardtrainier über dieses Ergebnis bei ihrem ersten C-Turnier.
    Ab 19.00 Uhr erklangen dann die ersten Sambarhythmen in der Eissporthalle. Von der Anfängerklasse bis zur zweithöchsten Hauptklasse wurden nun die Turniere in der Lateinsektion ausgetragen. Das erste Mal auf der Fläche in Frankfurt standen in der D-Klasse vom Casino Club drei Paare – Andreas Wagner mit Vanessa Mayer, Ralf und Antonia Flechsig und Bernhard Staiger mit Lolita Yarovenko. 82 Paare waren bereit sich in drei Tänzen zu messen. ChaChaCha, Rumba und Jive galt es mit möglichst exakter Rhythmik zu präsentieren. Ihr insgesamt drittes Turnier bestritten Staiger/Yarovenko und zeigten sich von Beginn an stark verbessert in allen Tänzen. Nachdem die Vorrunde beendet und die Wertung ausgerechnet war, verpassten die beiden nur um 2 Wertungen den Einzug in die Runde der letzten 50 Paare. Als 56. beendeten die beiden das Turnier auf einem zufriedenstellenden Platz im Mittelfeld.
    Machen wir einen Sprung. Denn Wagner/Mayer und Fechsig/Fechsig begeisterten das Wertungsgericht und zogen klar in die vierte Runde des Turnieres ein. 12 Paare waren noch übrig, die sich nun um einen der 6 Finalplätze stritten. Ralf und Antonia Flechsig strahlten viel Freude und Spaß auf der Fläche aus und wurden bei ihrem ersten Turnier überhaupt gleich mit dem 7. Platz von 82 gestarteten Paaren belohnt. Sie waren mit zwei fehlenden Wertungen nur sehr knapp am Einzug in das Finale gescheitert.

    Thilo Nast und Svenja Riepen vor ihrem ersten C-Standard-Turnier

    Noch besser machten es Wagner/Mayer. Dieses Jahr hatten sie schon ihren ersten Podestplatz gefeiert und nun gelang ihnen der Einzug in die Top 6 des Turniers. Die nunmehr fünfte Runde stand an. Noch einmal ChaCha, Rumba und Jive, noch einmal alles geben und um den Sieg kämpfen. Unter den lautstarken Anfeuerungen zeigten die beiden eine tolle Finalrunde. Im Rumba erkämpften sie sich sogar den zweiten Platz. Doch im Jive machten sich die bereits 15 getanzten Tänze bemerkbar. Es gelang ihnen nicht diesen Platz zu halten. Doch als insgesamt Sechter des Turniers setzen die beiden ihre starke Serie fort und man darf mit großer Zuversicht auf die im September anstehenden Landesmeisterschaften schauen.
    In der nächst höherer Startklasse gab es auch eine Premiere. Jens Roth und Kristina Kranz traten zum ersten Mal zusammen in der C-Klasse zu vier Tänzen aufs Parkett. Die Samba ergänzt in dieser Klasse das Repertoire. Mit nicht allzu hoch stehenden Erwartungen gingen die beiden zu ihrem ersten Tanz auf die Fläche – doch völlig unbegründet. Sie zeigten präzises Tanzen und zogen ohne Probleme in die Runde der letzten 50 Paare ein. Von diesem Erfolg getragen legten die beiden noch einen Zahn zu und konnten das Turnier als 34. von 82. Paaren und als viertbestes Baden-Württemberger Paar beenden. Nach ihrem ersten Turnier kann man nur sagen, herzlich willkommen in Spitze der C-Klasse in Baden-Württemberg.
    Klettern wir eine weitere Stufe nach oben zur B-Klasse. Also fünfter Tanz kommt nun der Paso Doble als Basic-Tanz hinzu. Sowohl am Samstag wie auch Sonntag wurden je ein Turnier in dieser Klasse ausgetragen. Wieder drei Paare vom Casino Club traten in dieser Klasse zum Wettkampf an.
    Teilweise auch aus dem benachbarten Ausland angereiste Paaren, machten das am Samstag mit 116 Paaren besetzte Starterfeld zu einem internationalen Turnier. Ebenfalls zu ihrem ersten Turnier in dieser Konstellation waren Pierre Bernoon und Anastasia Shcherbakova sehr gespannt auf das erste Kräftemessen mit der Landesweiten Konkurrenz. Sie zeigten viel Leidenschaft beim Tanzen und wurden mit ihren ersten wichtigen Punkten für den Aufstieg in die nächst höhere Klasse belohnt. Insgesamt 32 Punkte sammelten die beiden mit dem Erreichen des 94., am Samstag, und 80. Platzes, am Sonntag.
    Für das Ehepaar Stefan und Sandra Eisemann kommt der Aufstieg in die A-Klasse immer mehr in Sichtweite. Rhythmisch stark ergänzten sie ihr Tanzen mit Bewegungsfluß und teilten sich so am Samstag den 94. Platz mit ihren Clubkameraden. Am darauf folgenden Turnier am Sonntag konnten sie mit dem 89. Platz weitere wichtige Punkte sammeln.
    Mit Platz 54 konnten sich Andreas Zieker und Lena Wurst in ihrem erst zweiten Turnier schon im vorderen Mittelfeld ihrer Startklasse platzieren. Ein schönes Paarbild, kontrollierte Beine und bewegte Hüften brachten sie problemlos in die zweite Runde des Turniers. Leider waren die Beiden aufgrund von gesundheitlichen Problemen dazu gezwungen ihren zweiten Start am Sonntag zurück zu ziehen.
    Gleich vier Paare aus Cannstatt bestritten die Turniere in der zweithöchsten Klasse. Stephan Bögner und Daniela Weimar sowie Florian Braun und Elizaveta Ostrovskaya traten zu ihrem ersten Turnier in der A-Klasse in dieser Zusammensetzung an.
    Sich noch im Aufbautraining befindend starteten Bögner/Weimar um erste Turniererfahrungen in dieser Klasse zu sammeln. Für ein Weiterkommen reichte es noch nicht, doch zeigten sie schon viele gute Ansätze.
    Braun/Ostrovskaya ließen sich von einer kleinen Schuhpanne zu Turnierbegin nicht irritieren und konnten das Wertungsgericht fast davon überzeugen sie in die nächste Runde mitzunehmen. 3 Wertungen fehlten den beiden für das Erreichen der 49er-Runde. Doch als 57. von 74 gestarteten Paaren am Samstag, konnten die beiden einen gelungenen Einstand in dieser Klasse feiern. Mit dem 60. Platz am Sonntag gelang es ihnen fast ihr Ergebnis vom Vortag bestätigen.
    Von den routinierten Paaren waren Andrei Mik mit Franziska Doll und Thilo Nast mit Svenja Riepen am Start. Mik/Doll erwischten nicht den besten Tag und taten sich schwer in das Turnier zu finden. Zu viele Fehler bedeuteten am Samstag leider schon das Aus in der Vorrunde und der 57. Platz. Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch gelang den beiden am Sonntag eine wesentlich bessere Performance. Eine emotionale Rumba und ein spritziger Jive brachten sie klar in die zweite Runde. Mit dem 44. Platz ertanzten sie sich einen guten Platz im Mittelfeld.
    38. Platz am Samstag – Nast/Riepen zeigten eine souveräne Vorrunde. Doch dann kam der Einbruch gleich im ersten Tanz der Zwischenrunde. Damit ließen sie zu viele Wertungen liegen um sich noch weiter vorne zu platzieren. Am Sonntag wollten auch sie die Fehler aus dem Vortag revidieren. Wieder zogen sie souverän in die zweite Runde ein und hatten diesmal einfach Pech. Als 27. verpassten sie die dritte Runde um nur eine einzige Wertung.
    Das Ranglistenturnier der höchsten Klasse wurde nur am Sonntag ausgetragen. 37 Paare waren angereist. Darunter auch die viertplatzierten der Europameisterschaft Latein. In diesem hochklassigen Feld traten Jakob Wetsch und Meike Kerscher zu ihrem ersten Ranglistenturnier in der S-Klasse an. Mit neuem Outfit, neuen Choreografien und viel Power brachten die beiden ihre Programme aufs Parkett und konnten damit den ein oder anderen Wertungsrichter für sich gewinnen. Für das Erreichen der nächsten Runde reichte es noch nicht, aber in dem qualitativ extrem gut besetzten Feld ist das gewiss kein leichtes Unterfangen.
    Damit endete Hessen Tanzt 2015 für den Casino Club Cannstatt sehr zufriedenstellend. Die meisten Paare platzierten sich erwartungsgemäß oder sogar besser in ihren jeweiligen Startklassen. Der Grundstein für ein erfolgreiches Trophyfinale im Juli und die im September anstehende Landesmeisterschaft ist somit gelegt.
    Ein wenig Zeit verblieb noch um von „Hessen tanzt“ wieder zum „Muttertag“ zu wechseln und den stolzen Müttern von dem Erlebten zu berichten.

  • Das Jahr 2017 geht zu Ende und mit dem kommenden Jahreswechsel kündigt sich bereits auch die 48. Auflage des Quellenpokals im Rahmen des festlichen Frühlingsballs des Casino Club Cannstatt e.V. an.

    Seit November 2017 ist der Kartenvorverkauf für dieses Großereignis, am 17. März 2018, bereits im vollem Gange, in dem ein hochkarätiges Turnier, viele tolle Showacts und noch vieles mehr auf Sie warten. Die Gelegenheit selbst zu tanzen wird ebenfalls nicht zu kurz kommen.

    Ideal auch als Geschenkidee zu Weihnachten!

    Sichern Sie sich jetzt Ihre Karten für dieses einzigartige Erlebnis unter der 0711 / 80 17 01 (Geschäftstelle) oder schreiben Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

    Nutzen Sie auch die Möglichkeit Tische online zu reservieren.

    Zum Saal Plan und zur direkten Bestellung der Karten kommen Sie hier https://www.casinoclubcannstatt.de/index.php/fruehlingsball.html

    Für Karten, die Sie noch in diesem Jahr kaufen, erhalten Sie einen Vorverkaufsrabatt von 10 Prozent (auf alle Kategorien)

    .Plakat zum Frühlingsball 2018

    Plakat zum Frühlingsball 2018

     

     

  • Am 15. September 2018 wurde im beschaulichen Weissach im Tal die diesjährige Landesmeisterschaft der Hauptgruppe A Latein ausgetragen. Wärend die Vor- und Zwischenrunden noch in einem sportlichen Rahmen stattfanden, wurde das Finale des Turniers vom Ausrichterverein TSZ Weissacher Tal in das Programm seines traditionellen Tälesballs eingebettet.

    Nach wochenlanger intensiver Vorbereitung gingen gleich drei Paare für den Casino Club Cannstatt e.V. in der sogenannten Kronprizenklasse an den Start. Für zwei von ihnen war es gleichzeitig auch das erste gemeinsame Turnier. Alle Paare waren sichtlich gut aufgelegt und zeigten entsprechend starke Leistungen.

    Nach nur drei Monaten Tanzpartnerschaft legte das Paar Arseni Marschin / Sophie Lynn Peters einen Senkrechtstart hin. Mit ihrem überzeugenden Auftritt belegten Sie auf Anhieb einen tollen 14 Platz und verpassten damit nur knapp das Semifinale.

    Auch die brandneue Paarkonstellation Pierre Bernoon / Nina Messina zeigte nach gerade mal zwei Monaten gemeinsamen Trainings eine harmonische und sehr souveräne Leistung, mit der sie Platz 17 belegten.

    Das mittlerweile turniererfahrene Zweiergespann Philipp Weller / Daniela Weimar präsentierte sich mit einer verbesserten Performace, schafften jedoch nicht den Sprung in die nächste Zwischenrunde und belegten Platz 34.

    Das CCC-Team gratuliert allen Paaren und wünscht viel Erfolg bei den weiteren Turnieren der Herbstsaison!

  • Runde 2 der Baden-Württembergtrophy

     Am vergangenen Wochenende machte die BW-Trophyserie der Latein- und Standardtänzer im Karlsruher Bürgerzentrum Station. Zwei Turniere in zwei Tagen für jede Startklasse. Vom Casino Club Cannstatt stellte sich Adrian Kraus mit Anke Ebertz dieser Herausforderung. Am ersten Trophywochenende dieses Jahres waren sie noch nicht am Start und wollten daher zunächst einen möglichst guten Einstieg in die Serie erreichen. Dazu mussten sie sich an Tag eins einer Konkurrenz von 31. Paaren in der Hauptgruppe D Latein stellen.  Schnell fanden sie in das Turnier tanzen sich mit einer immer besser werdenden Leitung über drei Runden in das Finale mit sieben Paaren.
    Dort gelang ihnen zunächst ein perfekte Start. Sie gewannen den ersten Tanz. Doch dann kamen die Nerven ins Spiel und es schlichen sich Fehler ein. So verpassten die Beiden den perfekten Start in die Trophyserie und beendeten in der Endabrechnung das Turnier auf dem vierten Platz.

    Das zweite Turnier am Sonntag bestritten 25 Paare. Und wieder gelangen es Kraus/Ebertz das Wertungsgericht drei Runden lang auf ihre Seite zu ziehen um erneut in da Finale des Turniers einzuziehen. In der Addition der beiden Turniere lag nun die achte Runde vor Ihnen. Sie versuchten noch einmal alle übrig gebliebenen Kräfte zu mobilisieren doch ihre Konkurrenz im Finale hatte dieses Mal den längeren Atem. Platz sechs hieß es am Ende für Kraus/Ebertz.

    Den beiden gelang es mit den beiden Finalteilnahmen sich eine optimale Ausgangsposition in der Trophy-Gesamtwertung zu schaffen. 26 Punkte sind eine Basis mit der am finalen Trophywochenende im Juli in Tübingen auch der Gesamtsieg noch möglich ist.

  • „Tanzen Sie sich fit“ - Unter diesem Motto stand im letzten Jahr bereits die Veranstaltungsreihe „Cannstatt tanzt“ auf dem Marktplatz Bad Cannstatt.

    Ebenfalls unter diesem Motto lädt der Tanzsportverein Casino Club Cannstatt e.V. alle interessierten Tänzer, ob Cannstatter oder nicht, jeden Freitag bis zum 16. März 2018 zu einem Schnupper- und Übungsabend in sein Tanzsportzentrum in der Krefelder Straße 11 B in Bad Cannstatt herzlich ein.

    Sie können sich mit Latein- und Standardtänzen "Fit und in Form"  bringen. Alle "Anfänger", "Wiedereinsteiger" oder " Fortgeschrittene" Tänzer sind herzlich dazu willkommen, zunächst probeweise und kostenlos in unsere neuen Gruppen hineinzuschnuppern. Sollten Sie an diesem Abend keine Zeit haben, so kommen Sie einfach an einem der nächsten Freitage vorbei. Sollten Sie an Freitagen überhaupt keine Zeit haben, so bieten wir Ihnen noch unsere Gruppen am Montag oder Donnerstag jeweils von 20.00 - 21.30 Uhr an.

    Als Höhepunkt können Sie am Ende der Schnuppermitgliedschaft Ihr Können auf unserem alljährlichen Frühlingsball unter Beweis stellen.

    Starttermin ist der 19.01.2018. Preis 66 Euro/Person (inkl. Ballkarten der Kategorie 3)

    Sie erreichen unser Tanzsportzentrum mit der Stadtbahnlinie U 14, Haltestelle Mühlsteg, der U 13 Haltestelle Rosensteinbrücke.

     

    Weitere Infos erhalten Sie unter der Telefonnummer 0711 / 80 17 01 (Geschäftsstelle)

  • Am 01./02.07.2017 findet wieder das Endturnier der TBW-Trophy Serie in den Altersklassen Hauptgruppe und Hauptruppe II in den Räumlichkeiten der Turn- und Versammlungshalle Hallschlag statt.

    Adresse:
    Turn- und Versammlungshalle Hallschlag
    (Römerkastell)
    Rommelstraße 3A
    70376 Stuttgart

     

    vorläufiger Zeitplan:

    Samstag, den 01.07.2017:
    10:00    HGR-II-D-Lat/HGR-II-C-Lat   
    10:45    HGR-II-D-Std/HGR-II-C-Std   
    11:00    HGR-D-Lat/HGR-C-Lat       
    12:30    HGR-D-Std/HGR-C-Std       
    13:15    HGR-II-S-Lat

    13:45    HGR-II-B-Lat/HGR-II-A-Lat  
    14:00    HGR-S-Std 
    14:15    HGR-B-Std/HGR-A-Std
    15:30    HGR-S-Lat               
    16:00    HGR-B-Lat/HGR-A-Lat     
    17:00    HGR-II-S-Std   
    17:30    HGR-II-B-Std/HGR-II-A-Std
     

    Sonntag, den 02.07.2017 (inkl. Ehrung der Serien-Finalisten mit Medaillen und Trainingskostenzuschüssen):
    09:00    HGR-II-D-Std/HGR-II-C-Std   
    09:45    HGR-II-D-Lat/HGR-II-C-Lat   
    10:30    HGR-D-Std/HGR-C-Std       
    12:00    HGR-D-Lat/HGR-C-Lat   
    13:00    HGR-II-S-Std     
    13:30    HGR-II-B-Std/HGR-II-A-Std       
    14:00    HGR-S-Lat     
    14:30    HGR-B-Lat/HGR-A-Lat         
    15:45    HGR-S-Std    
    16:15    HGR-B-Std/HGR-A-Std      
    17:15    HGR-II-S-Lat       
    17:45    HGR-II-B-Lat/HGR-II-A-Lat

       
    Der Check-In schließt jeweils 15 Min. vor Turnierbeginn.
    Die Startgebühr beträgt 5 Euro pro Paar und Start (max. 10 Euro pro Tag)

    Sollten Sie noch weitere Fragen haben, so kontaktieren Sie bitte unsere Geschäftsstelle oder unseren Sportwart.

    Wir wünschen allen teilnehmenden Paaren viel Erfolg!

Saalbelegung Tanzsportzentrum

  • 22 Okt - 26 Okt
  • 26 Okt - 29 Okt
  • 30 Okt - 02 Nov
  • 02 Nov - 02 Nov

Der Weg zu uns